Sizilien: Insel, Mythos, Sehnsuchtsort im Mittelmeer

Als größte Insel Italiens ist Sizilien am südlichen Zipfel des berühmten geographischen Stiefels gelegen, ein Eiland voller landschaftlicher Schönheit und mit einer reichen kulturellen Tradition. Unzählige Reisetouren führen durch die Täler, entlang der berühmten Vulkane und immer mit Blick auf das Meer! Von Sizilien lassen sich Designer wie Dolce und Gabbana inspirieren, von hier stammen all die Schauergeschichten über die Mafia und es finden sich kulinarische Köstlichkeiten, pittoreske Städtchen und Dörfer und jede Menge architektonisches Erbe.

Berühmte Orte auf der Karte

Sizilien hat eine tausendjährige Kulturgeschichte. Einst kolonisierten in den Jahrhunderten vor Christus zunächst die Phönizier und später die Griechen die Insel und noch heute sind Städte wie Syrakus und Messina diesem Ursprung sichtbar verpflichtet. Mit der Inselhauptstadt Palermo verbindet man hingegen oft das Treiben von zwielichtigen Organisationen, doch zugleich ist der Ort für seine vorzügliche Küche und die einmaligen Ausblicke auf die Bucht berühmt.

Im Innern ist Sizilien in vielen Gegenden unberührte Natur geblieben. Es gibt die Vulkane wie den berühmten Etna und es viele vorgelagerte Inseln, die wiederum prägend für das eigentliche Haupteiland waren und sind. Hier zu wandern, zu erkunden oder sich einfach nur inmitten einer wunderschönen Landschaft zu erholen, das ist für die Besucher geradezu eine sehnsüchtige Erwartung und wer Sizilien entdecken möchte, wird unzählige Möglichkeiten dazu finden.

Ausgrabungen und eine lange Historie

Schon im Altertum ein kultureller und ökonomischer Hot Spot ist die Insel heute zentral im Mittelmeer ein Anlaufpunkt genauso für Kreuzfahrtschiffe wie für den Individualtouristen. Es locken spannende archäologische Stätten, phönizisch, griechisch, römisch oder aus der christlichen Zeit und selbst solch wilde Völker wie die Normannen haben hier überall sichtbare Spuren hinterlassen. In der Antike hieß Sizilien Trinakrias und die vielen Stätten, Tempel, Monumente zeugen von einer langen, großartigen Geschichte dieser bestechend schönen Insel.

Ausflüge bieten sich in alle möglichen Gegenden an, denn sowohl in der Natur wie auch zwischen den Steinen der urbanen Zentren lässt es sich herrlich reisen. Es finden sich mehrere Stätten zum UNESCO Weltkulturerbe und wer es demgegenüber aktiver mag, der kann Wassersport treiben, Trekkingtouren machen oder einfach nur einen Spaziergang durch den nächsten Olivenhain – Sizilien ist ein malerischer Traum, der im übrigen auch dem Fotografen eine Fülle von Motiven liefert, gleich ob in einem sizilianischen Dorf oder auf den schroffen Felsen am Meer.

Gaumenschmaus für Genießer und Anreise

Egal ob Auberginen, Olivenöl, Südfrüchte wie Weintrauben, Feigen oder auch köstliche Käse- und Weinsorten – die Insel ist ein Paradies für Feinschmecker! Auch das örtliche Backwerk kann sich sehen lassen und so bietet sich für einen Besuch auf Sizilien auch eine kulinarische Rundreise an. Natürlich spielt frischer Fisch aus dem Mittelmeer eine große Rolle und bei einer so großen Vielfalt lässt es sich herrlich schlemmen, ausprobieren und testen, schließlich wollen all die kleinen und großen Köstlichkeiten der sizilianischen Küchen zumindest einmal versucht werden.

Im Süden Italiens und Europas gelegen lässt sich Sizilien per Boot über die Straße von Messina ansteuern, es gibt Busverbindungen, Fähren und natürlich auch Flughäfen. Die Infrastruktur vor Ort ist akzeptabel, allerdings sollte man bei Touren ins Landesinnere immer auch mit Wegen über Stock und Stein rechnen, was freilich gerade Abenteuerreisenden und Trekking Fans gefallen dürfte.